Brunnen in Engershausen

Das Grundwasser darf nicht weiter sinken

Erhöhung der Wasserentnahme aus unserem Stadtgebiet

Der Wasserbeschaffungsverband (WBV) Herford-West möchte die Wasserentnahmemenge aus unserem Stadtgebiet von 4,7 Mio. cbm auf 5,2 Mio. m³ pro Jahr erhöhen.

Schon jetzt ist der Grundwasserspiegel in unserer Region stark abgesunken. Durch eine weitere Erhöhung der Wasserentnahme ist zu befürchten, dass das Grundwasser langfristig noch weiter absinkt.

Für das Gutachten zur Beantragung der erhöhten Wasserentnahme wurden Daten bis einschließlich 2017 herangezogen. Die Hitze und Trockenheit der letzten Sommer ab 2018 wurden als Datengrundlage nicht einbezogen.

Wir fordern ein aktuelles hydrogeologische Gutachten, dass die letzten Jahre berücksichtigt, bevor über eine Erhöhung der Wasserentnahme entschieden wird. Auch eine aktuelle Umweltverträglichkeitsprüfung sollte vorgelegt werden. Der Grundwasserspiegel darf nicht weiter absinken. Gutes Trinkwasser ist kostbar und wichtig für uns alle.

Grundsätzlich gilt: Es darf nur so viel Wasser entnommen werden, wie durch den natürlichen Wasserkreislauf also durch Niederschlag und natürlichen Zufluss wieder aufgefüllt wird.

Brunnen Nr. 13 ist etwa an dieser Stelle Gemarkung Engershausen geplant, im Hintergrund die L557

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel